Neue Daten für die Rationsberechnung – Zahlreiche Updates und Neuheiten bei der Futterrationsberechnung für die Schweinehaltung

Kajo Hollmichel vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen hat Rechnungsprogramme aktualisiert und weiter optimiert. So wird beispielsweise die Energie nach NFF nicht mehr als Summe der jeweiligen Futtermittelanteile errechnet, sondern wie es richtiger ist – aus den Gesamtnährstoffen der Ration. Die Inhaltsstoffe der FUMIS wurden teilweise aktualisiert und die Regressionsgleichungen zur Berechnung der Aminosäue-Gehalte der einzelnen FUMIS an die neuen Formeln von Evonik angepasst. Ebenso wurde die Preiswürdigkeitstabelle der neuen Registrierungsformen aktualisiert.

mehr...


Aktuelle Themen

Wintererbse als Schweinefutter – im Betrieb Schowalter seit Jahren etabliert 

mehr...

Was kostet die Milcherzeuger die GVO-freie Fütterung? 

mehr...

Teil1: Wie hoch ist die Milchleistung von Sauen? 

mehr...

Schweinemast ohne Sojaschrot 

mehr...

Rohfaserversorgung von Sauen 

mehr...

Geburtsgewicht und spätere Milchleistung – Gibt es einen Zusammenhang? 

mehr...

Meldungen

15.08.17

Rapsschrot wird konkurrenzfähiger

Mit den schwächeren Preisen für Rapsschrot hat sich der Preisvorteil gegenüber GVO-freiem Sojaschrot im Mischfutter deutlich erhöht. Die Großhandelspreise für Rapsschrot sind in den vergangenen Wochen kräftig gesunken. Um fast 13 % haben die Forderungen nachgegeben und bewegten sich zuletzt auf dem Niveau von 186 EUR/t ab Werk.

mehr...


14.08.17

QS auf YouTube: Nutzung der QS-Datenbanken einfach erklärt

Die QS-Datenbank ist das Herzstück der datenbasierten Qualitätssicherung von QS. Sämtliche Daten aus den QS-Audits sowie aus dem Futtermittel- und Rückstandsmonitoring werden zentral in der QS Software-Plattform hinterlegt und ermöglichen detaillierte Auswertungen zur frühzeitigen Erkennung und Vermeidung von Risiken für Produktqualität und...

mehr...


14.08.17

Tierschutzlabel: Forscher machen Schweineställe fit für die Zukunft

Universität Hohenheim und ihre Kooperationspartner erproben Möglichkeiten des Umbaus bestehender Ställe / Ein Werkstattbericht

mehr...


11.08.17

GVO-freie Milch: 12 % der deutschen Milch

Die Bedeutung von gentechnikfrei erzeugter Milch in Deutschland nimmt immer weiter zu. Treibende Kraft ist der Handel, für den Gentechnikfreiheit ein wichtiges Kriterium ist. Allerdings machte der Preisverfall am Milchmarkt im Jahr 2016 vor dieser Milchart nicht halt, zeigt der AMI-Milchpreisvergleich.

mehr...


11.08.17

Landwirtschaft 2030 - Handlungsoptionen

Fruchtfolgenerweiterung, Tierwohl und Nährstoffmanagement im Fokus der DLG-Unternehmertage am 5. und 6. September 2017 in Würzburg. Fruchtfolgenerweiterung, Tierwohl und Nährstoffmanagement, diese Themen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen DLG-Unternehmertage.

mehr...


11.08.17

Marktbericht KW 32

In Deutschland, Tschechien und Polen werden die Rapsernteerwartungen bislang nicht erfüllt – die Erträge und Qualitäten enttäuschen vielfach. Bessere Ernteergebnisse in Frankreich, Großbritannien und dem Südosten Europas werden dadurch relativiert. Marktbeobachter rechnen mit einer zunehmenden Entkopplung der Rapskurse in Paris von den Sojakursen...

mehr...


10.08.17

Donau Soja und ProTerra kooperieren in Europa

Die internationale ProTerra Foundation, eine Stiftung mit Sitz in den Niederlanden, und die europäische Soja Organisation Donau Soja, eine internationale NGO mit Hauptsitz in Österreich, haben sich auf eine enge Kooperation bei der Zertifizierung von nachhaltigem, in Europa angebautem und gentechnikfreiem Soja geeinigt.

mehr...


09.08.17

EU-Sonnenblumenernte geringer als erwartet

Die aktuelle Prognose der EU-Kommission für die Sonnenblumenernte 2017 der EU-28 fällt geringer aus als im Vormonat. Vor allem die Erträge in Südosteuropa wurden nach unten korrigiert.

mehr...


08.08.17

Deutschland, (k)ein Sonnenblumenland?

Beliebt als Öl in der Küche, begehrt als Schrot im Tierfutter: Sonnenblumen sind geschätzte Ackerfrucht und ihre Blüte in diesen Tagen eine Wohltat für die Seele. Aktuell blüht die Sonnenblume in der Europäischen Union auf 4,2 Millionen Hektar.

mehr...


08.08.17

Rapssaat bleibt knapp und hat Preisspielraum nach oben

In der aktuellen Ausgabe der UFOP-Information zur Winterrapsaussaat präsentiert die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) eine Markteinschätzung und gibt Empfehlungen zu den in der Saison 2016/17 verstärkt aufgetretenen Rapskrankheiten Kohlhernie und Wasserrübenvergilbungsvirus.

mehr...


07.08.17

Milchbauern profitieren wenig von gestiegenem Butterpreis

Aufgrund der aktuellen Abschlüsse im Lebensmitteleinzelhandel hat abgepackte Butter mit dem historischen Preishoch bei Blockbutter gleichzogen, was auch für die Verbraucher spürbar wird. Das betont der Deutsche Bauernverband (DBV) angesichts des gestiegenen Butterpreises nicht nur im Discount.

mehr...


04.08.17

Marktbericht KW 31 2017

Der Rapskassamarkt kommt weiterhin nicht in Schwung. Denn an der verfahrenen Situation hat sich im Prinzip nichts geändert. Die Ölmühlen beklagen nach wie vor unzureichende Erlöse aus dem Verkauf der Rapsnachprodukte, Schrot und besonders Öl. Daher sind sie nicht bereit, ihre Prämien anzuheben.

mehr...


03.08.17

Große Sojaernte, aber noch größerer Verbrauch

Im laufenden Wirtschaftsjahr soll weltweit die zweitgrößte Sojaernte seit Beginn der Aufzeichnungen eingefahren werden. Das klingt nach üppiger Versorgung – die Realität sieht aber wohl anders aus. Ende 2017/18 gehen die Vorräte sogar leicht zurück.

mehr...


01.08.17

Monatsbericht Juli 2017: Im Juli überwogen schwache Rapsnotierungen, Vordere Ware knapp, spätere Liefertermine ohne Nachfrage, Sojaschrotnachfrage geht zurück, Preissturz bei Rapsschrot erhöht Wettbewerbsfähigkeit

Starke Regenfälle in weiten Teilen Deutschlands sorgten für eine Verzögerung der Rapsernte. Daher war das Angebot aus der laufenden Ernte heraus, auch zur Belieferung bereits geschlossener Kontrakte, sehr überschaubar.

mehr...


01.08.17

Ohne Soja und Raps geht es nicht

Soja war 2016 wichtigstes Eiweißfuttermittel in Deutschland. Rapsschrot legte an Bedeutung zu und knackte erstmals die 4 Millionen Tonnen Marke. Körnerleguminosen spielen weiterhin kaum eine Rolle.

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv