Markt
31.05.2019

DLG-Fachtagung „Nachhaltige Schweinehaltung“ am 18. Juni 2019 in Frankfurt/Main: Wie kann Nachhaltigkeit in der Schweinehaltung gemessen werden? Wie entwickelt man zukunfts- und konsensfähige Schweineställe? – Ergebnisse von DBU-Projekten

Wie kann Nachhaltigkeit in der Schweinehaltung gemessen werden? Wie entwickelt man zukunfts- und konsensfähige Schweineställe? – Ergebnisse von DBU-Projekten

Am 18. Juni 2019 veranstaltet die DLG in Frankfurt eine Fachtagung zum Thema „Nachhaltige Schweinehaltung – Indikatoren und Stallbaulösungen für Umweltwirkungen und Tiergerechtheit“. Messgrößen (Indikatoren) und Stallbaulösungen für nachhaltige Schweinehaltung stehen dabei im Mittelpunkt. In Vorträgen werden die Ergebnisse der DBU-Projekte „Entwicklung von Indikatoren und eines Analysetools für nachhaltige Schweinehaltung: Fütterung, Haltung, Ressourcen, Klima, Tiergerechtheit“ und „Konzeptentwicklung für einen zukunftsfähigen und gesellschaftlich konsensfähigen Mastschweinestall unter Einbeziehung der Ansprüche an Tiergerechtheit, Tiergesundheit, Umweltschutz, Klimaschutz und Arbeitsplatzqualität“ präsentiert und Antworten auf folgende Fragen gegeben:

  • Durch welche Indikatoren und mit welcher Methodik lässt sich nachhaltige Schweinehaltung beschreiben?
  • Welche Datengrundlagen werden dazu benötigt?
  • Wie können Grenzwerte aus Literatur und Testbetriebserhebungen festgelegt werden?
  • Wie können zukunftsfähige Stallbaulösungen Zielkonflikte zwischen Emissionsminderung und Tiergerechtheit lösen?

Die ökologischen Folgen hoher regionaler Bestandszahlen und -dichten stellen die Branche vor die Herausforderung, praktikable Lösungsansätze zu finden, um negative Umwelteffekte zu vermeiden. Nicht nur die ökologischen Folgen der Schweinehaltung, sondern auch die Tiergerechtheit der Haltungssysteme prägen die aktuelle Debatte. Zudem werden Zielkonflikte zwischen den Anforderungen deutlich und müssen aufgelöst werden.

Man kann die Schweinehaltung jedoch erst dann in Richtung Nachhaltigkeit weiterentwickeln, wenn die Auswirkungen aller Faktoren auf Umwelt- und Tierschutz sowie ihre Wechselwirkungen untereinander ausreichend erfasst und bewertet werden können.

Nach den Vorträgen sind die Fachteilnehmer aus Wissenschaft, Beratung und landwirtschaftlicher Praxis eingeladen, in vier parallel stattfindenden Themenrunden:

  • Indikatoren Umweltwirkungen
  • Tierwohlstandards im Vergleich
  • Umgang mit Zielkonflikten
  • Praxistauglichkeit von Bewertungssystemen

zu wichtigen Leitfragen zu diskutieren.

Veranstaltungsort ist das DLG-Haus, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nötig. Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, erfolgt die Teilnahmebestätigung nach dem Datum der Anmeldung.

Ausführliche Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind unter www.dlg.org/de/landwirtschaft/veranstaltungen/dlg-fachtagung-nachhaltige-schweinehaltung/ verfügbar. Kontakt: Janna Künzel, Tel.: 069/24788-396, Fax: 069-24788-114 oder E-Mail: j.kuenzel@dlg.org.


Foto: Fotolia